Suchen

Theater-Produktion 2014/2015

« zurück zur Auswahl


 „Jetzt aber schnell!“ hieß das Stück der Theater AG „WiR – Wirtschaftsschüler im Rampenlicht 2014/2015“  und war eine „rasende“ Satire über den Versuch sich seine eigene Zeit perfekt und in Sekunden-Abschnitten einzuteilen -  und sogar erst aufs Klo zu gehen, wenn das Multipod per „Pieps“ mitteilt, dass man nun müssen müsste…

 

Zeitoptimierung, Effizienz und Effektivität – schneller, besser und weiter!

In der gesellschaftskritischen Satire nimmt eine Gruppe von Menschen an einem Seminar zur Zeitoptimierung teil. Ihr Ziel: den Tagesablauf in 40-Sekunden-Abschnitten komplett durchorganisieren zu können!

Doch durch einen plötzlichen Strom- und Handynetzausfall wird die Gruppe überraschend von der Außenwelt abgeschnitten: Smartphones, Tablets, Notebooks, Uhren: nichts funktioniert mehr!

Das Seminar muss aber unbedingt fortgesetzt werden – schließlich darf keine Sekunde verschwendet werden! Also wird ein „Zeiterfassungsgerät“ konstruiert, an das sich alle wie einen Strohhalm klammern. Wie werden die Kursteilnehmer mit dieser „lebensbedrohlichen“ Situation umgehen? Ist ein Leben ohne innere Stechuhr überhaupt noch möglich?

 

Fotos der Aufführung 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

"Jetzt aber schnell!" von Holger Klän

 

Ensemble:

 

Marike Ahlrichs als

Karin Stroll, Seminarleiterin

Frances Bobb als

Pia Böltz, Assistentin

Michael Thie als

Peer Luschke, Unternehmer

 Yana Hülsebusch als

Natascha Rübke, "Weibchen"

 

Thomas Hoff als

Kai-Uwe Pronz, Handwerksmeister

 

Petra Ailjets als

Gril Billmann, Hausfrau

 

 Lisa Nollmann als

Jutta Schneidel, Journalistin

 
 

 Gesa Lankenau als

Heike Kramm, Hausmeisterin

 

 

 Elisabeth Wilde (Souffleuse)  
 Esther Heetderks (Regie)  
 Achim Mierwald (Technik)  

 



Autor: Esther Heetderks


News

30. September 2017
Glückliche Gesichter nach der Abschlussaufführung – AG „WiR“ präsentiert fesselndes Theaterstück

28. September 2017
Love was in the air



Kalender