Suchen

BBS Wechloy Aktuell


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84

20. August 2017

Praktikum in GB

Fabian John hat von der Möglichkeit, während der Ausbildung ein Auslandspraktikum zu machen, Gebrauch gemacht. Zu seinem Bericht geht es hier



03. August 2017

Herzlich willkommen an den BBS Wechloy!

Das neue Schuljahr hat begonnen und wir wünschen allen einen guten Start und ein erfolgreiches Jahr!



21. Juni 2017

Verabschiedung – die letzte für dieses Jahr

Nachdem die Schülerinnen und Schüler verabschiedet wurden, waren am Dienstag die Lehrkräfte „dran“. Nulli und TD-Sassa gehen. Bitte wer? Günther „Nulli“ Nullmeyer und Holger A. Tiedemann gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Manch einer mochte kaum glauben, dass diese beiden die Altersgrenze tatsächlich schon erreicht haben.

Der Schulleiter Oliver Pundt, die VertreterInnen der Fachgruppen und Bildungsgänge drückten ihre große Wertschätzung für die zukünftigen Pensionäre, die beide zu den Gründungsmitgliedern der BBS Wechloy gehören, aus. Aber auch zahlreiche SchülerInnen kamen zu Wort in Form von schriftlichen Rückmeldungen und Videobotschaften. Ja, Nulli und Holger haben einen bleibenden Eindruck bei ihren Schützlingen hinterlassen und das im positivsten Sinn.

Eine besondere Überraschung erlebte das Kollegium, als „Frank Sinatra“ die Aula betrat und das Publikum in einer halbstündigen Bühnenshow zum Toben brachte. Günther Nullmeyer hatte den Entertainer Jens Sörensen, der mit seiner Frank-Sinatra-Show über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, engagiert.

Ach ja, da war noch etwas! Beide mussten in einem offiziellen Akt ihre Urkunden unterschreiben. Man merkte beiden Vollblutlehrern an, dass dies ein einschneidender und nicht nur fröhlicher Moment ist, wenn man seinen Beruf gelebt hat. So ist es nur passend, dass sowohl Günther „Nulli“ Nullmeyer als auch Holger A. Tiedemann nach den Sommerferien mit ein paar Stunden über die Personalkostenbudgetierung wiederkommen. (BI)

Fotos



19. Juni 2017

Verabschiedungen – noch kein Ende in Sicht

Traditionell findet am Montag der „Verabschiedungs-Marathon“ statt. Während vormittags die Veranstaltungskaufleute und die Sport- und Fitnesskaufleute verabschiedet wurden, waren am Nachmittag die Gesundheitskaufleute, die Kaufleute für Tourismus und Freizeit und die Tourismuskaufleute an der Reihe.

Nachdem Adriana Frickel die Abschlussfeier musikalisch eröffnet hatte, erhielt zunächst Schulleiter Oliver Pundt das Wort. Nach einem herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung gab Herr Pundt den Absolventen ein „Rezept für Glück“ mit auf den Weg. Es seien die kleinen Dinge des Lebens und hier gerade die Gefallen und Nettigkeiten, die man anderen erweise, die das eigene Glück ausmachten. Denn diese Gefallen und Nettigkeiten bekäme man zahlreich zurück. Wenn man dann noch diese Glücksmomente festhalten und verinnerliche könne, werde man ein glücklicher Mensch.

Danach gratulierte Frau List-Wendeln von der IHK den Absolventen und verwies auf die vielfältigen Trends, die die erlernten Berufe so abwechslungsreich machten. Es käme immer wieder etwas Neues. Sie schloss mit einem Zitat von Konfuzius: „Wähle einen Beruf, den du liebst, dann musst du keinen einzigen Tag arbeiten.“

Für Auflockerung und Stimmung sorgte Dominik Ehrst mit einem Poetry Slam, bevor dann folgende Klassen von ihren Klassenlehrern bzw. Klassenlehrerinnen die Abschlusszeugnisse erhielten: Die GW3A von Christina Henning, die GW3B von Friedrich Kujawa, die TF3 von André Bloemen und die TK3 von Gerlinde Engbers-Höft. Den offiziellen Teil beendete noch einmal Adriana Frickel mit dem Titel „Radioactive“.

Im Anschluss gab es einen Sektempfang und ein Buffet. Für den Empfang, der bei schönstem Sonnenschein auf dem Schulhof stattfand, und überhaupt den gesamten Ablauf zeichneten die Veranstaltungskaufleute des ersten Ausbildungsjahres unter der Federführung ihrer Lehrerin, Frau Inka Behrens, verantwortlich. (BI)

Fotos



16. Juni 2017

Verabschiedung der FOW

Heute wurden die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Wirtschaft verabschiedet. Die Moderation übernahm Steve Hamann aus der FW12C.

Nach der Begrüßung gab er das Wort gleich an Oliver Pundt, Schulleiter der BBS Wechloy, weiter. Nach herzlichen Glückwünschen betonte Herr Pundt, dass es egal sei, ob man nun mit 2,3 oder 2,7 abgeschlossen habe. Dieser Tag sei ein Tag zum Feiern! Eine erfolgreiche Zukunft läge vor den Absolventen. Aber was hieße schon Erfolg? Glück sei der Schlüssel, berief sich Herr Pundt auf Matthieu Ricard, der der glücklichste Mensch der Welt sei, wie Untersuchungen ergeben hätten. Aber wie macht dieser das? Zwei „Rezepte“ gäbe es: 1. Altruismus, das heißt, nicht nur an sich denken, sondern nett zu anderen sein, dann bekäme man viel zurück. Und 2. Glück kann man trainieren, indem man die glücklichen Momente bewahrt, auch einmal innehält.

Für die Lehrkräfte sprach Frau Kroppach-Wallenstein zu den Schülerinnen und Schülern. Sie las zwei Gedichte vor, die im Deutschunterricht entstanden waren und wünschte allen: „Machen Sie sich reich! Reich an Erfahrungen und Begegnungen und wachsen Sie an Ihnen.“

Nach einem musikalischen Zwischenspiel von Jonas Härtl am Klavier folgten die Abschlussworte des Abteilungsleiters Stephan Günther. Er habe sich lange Gedanken gemacht, über was – außer herzlichen Glückwünschen natürlich – man spreche. Über Fehlzeiten, Verspätungen und Mahngespräche, die es durchaus gegeben habe? Nein, lieber nicht! Lieber das Positive in Erinnerung behalten und die Erfahrung, dass viele – trotz manchmal gebrochener Biografie – ihren Weg meistern. So schloss Herr Günther mit den Worten von Mark Forster: „Ich bin geduldig und nehme zum Schluss die besten Karten.“

Hieran konnte Gina Janssen aus der FW12E anschließen, die zunächst ihren Mitschülerinnen und Mitschülern gratulierte, aber auch den Lehrkräften, die dieses Jahr mit den „chaotischen“ Klassen überstanden hätten. Sie betonte, sie alle hätten sowohl positive als auch negative Erfahrungen gemacht, aber in einem sei sie sich sicher: „Jeder wird seinen Weg gehen!“

Es folgten die Zeugnisausgabe und die Auszeichnung der Besten. Einige Schüler erhielten ein Zertifikat von der Jade Hochschule, da sie erfolgreich an einem Frühstarter-Projekt teilgenommen hatten. Dann ging es bei Kaffee, Sekt und kaltem Buffet zum gemütlichen Ausklang über. (BI)

Foto



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84



News

14. Dezember 2017
Weihnachtsgrüße für den guten Zweck

29. November 2017
Zusatzkurs BEC Vorbereitung



Kalender