Suchen

BBS Wechloy Aktuell


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82

05. April 2011

Schulpartnerschaft angebahnt: BBS Wechloy erhält Besuch aus NOVI PAZAR, Serbien

In der vergangenen Woche (Sonntag, 27.03.2011 - Samstag, 02.04.2011) besuchten 31 Schülerinnen und Schüler, der Schulleiter Sead Ljajic, die Kolleginnen Azra Ahmetovic, Narcisa Ikovic und Ismihana Murtezic zusammen mit dem Kollegen und Dolmetscher Amel Halilovic der Berufsbildenden Schulen aus der Stadt Novi Pazar, Serbien, Oldenburg und unsere Schule in Wechloy.

Fotos von der Ankunft und der Begrüßung in der Aula der BBS Wechloy

Der Besuch erfolgte als Gegenbesuch, nachdem im vergangenen Jahr bereits eine kleine Abordnung (Schulleiter Ernst Jünke zusammen mit der Kollegin Britta Bunjes und dem Kollegen Detlev Bayer) von Oldenburg nach Serbien gereist war, um eine Schulpartnerschaft vorzubereiten.

Der Gegenbesuch stand nun im Zeichen des Ausbaus der freundschaftlichen Beziehungen beider Schulen und sollte diesmal vor allem den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu persönlichen Begegnungen bieten.

Frau Rita Schilling, Erste Bürgermeisterin, empfing unsere Gäste am Montag im Rathaus, es folgte der Eintrag ins "Goldene Buch" der Satdt.


Fotos vom Empfang im Rathaus

Wichtig war auch, dass die Schülerinnen und Schüler aus Novi Pazar zusammen mit unseren Berufsschülerinnen und -schülern in die hiesigen Ausbildungsbetriebe gehen konnten, weil so das Duale System der Berufsausbildung in Deutschland konkret erlebt werden konnte. Natürlich waren damit auch besondere Anforderungen an die Englischkenntnisse gestellt - das machte dann allen auch gleich die Bedeutung von Fremdsprachenwissen in einer "kleiner werdenden Welt", in einer globalisierten Welt deutlich.

Das weitere Programm führte unsere Gäste zusammen mit unseren Schülerinnen und Schülern, die das Programm mit ausgearbeitet hatten, nach Papenburg zur Meyer-Werft, zu einer Besichtigung zu IKEA in Oldenburg und zum Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven.

Ein umfangreiches Begegnungs- und Freizeitprogramm rundete alles ab, ehe am Samstag, 02.04.2011, die Heimreise über München und Wien per Bus angetreten wurde.
 
 
 
 

Fotos vom Workshop und vom Abschiedsessen

Noch für dieses Jahr wurde ein Besuch von Schülerinnen und Schülern der BBS Wechloy in Novi Pazar vereinbart. (LI)

Die "Nordwest-Zeitung" brachte eine Meldung





23. März 2011

Schulvorstand hat die Arbeit in neuer Zusammensetzung aufgenommen

Im Zuge der Intensivierung der Zusammenarbeit aller an beruflicher Bildung beteiligter Einrichtungen hat der Gesetzgeber die gesetzlichen Grundlagen schulischer Bildung dahingehend geändert, dass im Schulvorstand nunmehr die Schulleitung und weitere Funktionsträger der Schule, Vertreterinnen und Vertreter der Lehrkräfte und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Schülerinnen und Schüler, der Erziehungsberechtigten sowie außerschulische Vertreterinnen und Vertreter von „an der beruflichen Bildung beteiligten Einrichtungen, darunter eine Vertreterin oder ein Vertreter der zuständigen Stellen nach § 71 des Berufsbildungsgesetzes“ (§38b (4) NSchG), beteiligt sind.

Diese neuen Anforderungen machten eine neue Zusammensetzung des Schulvorstandes der BBS Wechloy der Stadt Oldenburg notwendig. Am 14.03.2011 trafen sich die Mitglieder des neuen Schulvorstandes zu ihrer konstituierenden Sitzung. Er wird bis zu den Neuwahlen im Sommer in dieser Zusammensetzung arbeiten.(LI)


Mitglieder des Schulvorstandes sind jetzt:

   Dorothee Apfeld (BBS Wechloy)
   Uwe Behrens (BBS Wechloy)
   Olga Bertram (Klasse der Immobilienkaufleute
   der BBS Wechloy)
   Ronny Bolze (Klasse der Einzelhandelskaufleute
   der BBS Wechloy)
   Manuela Geditzki (BBS Wechloy)
   Ana-Christina van Geuns (Klasse der Berufsoberschule
   der BBS Wechloy)
   Stephan Günther (BBS Wechloy)
   Cristiane Hacker-Horstmeyer (BBS Wechloy)
   Ernst Jünke (BBS Wechloy)
   Gabriele Kardoff (IHK, Oldenburg)
   Manfred Klöpper (DGB)
   Dietrich Lange (BBS Wechloy)
   Gerold Lienemann (BBS Wechloy)
   Rolf Meyer-Lammers (BBS Wechloy)
   Stella Möhlmann (Klasse der Fachoberschule
   der BBS Wechloy)
   Insa Oetjengerdes (BBS Wechloy)
   Gottfried Rickels (BBS Wechloy)
   Regina Ruchay (BBS Wechloy)
   Stefan Siefert (Stadt Oldenburg)
   Daniel Steenken (Klasse der Immobilienkaufleute
   der BBS Wechloy)
   Eike Veckenstadt (Klasse der Versicherungskaufleute
   der BBS Wechloy)
   Wolfgang Willers (Öffentliche Versicherung, Oldenburg)

Fotos




24. Februar 2011

10 Jahre BBS Wechloy: Eine Schule hat sich etabliert

Facettenreiche und lebendige Präsentationen – Podiumsdiskussion wurde aspektreiche Zukunftswerkstatt

Die BBS Wechloy feierten am Donnerstag, 24.02.2011, ihr 10-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür, auf dem die Schule vormittags ihr Leistungsspektrum ausbreitete und für den sie für den Nachmittag zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Demografische Entwicklung und berufliche Bildung in der Region“ eingeladen hatte.

 

Für die Bildungsmesse hatten Schülerinnen und Schüler der Schule ihre Ausbildungsberufe, oft mit Unterstützung ihrer Ausbildungsbetriebe, in abwechslungsreich und lebendig gestalteten Informationsständen aufbereitet. Von A, wie Automobilkaufleute, reichte die Leistungsschau bis V, wie Versicherungskaufleute. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm bot zusätzliche Gelegenheiten, Informationen und Einblicke in die Berufspraxis qualifizierter Berufe von Insidern aus erster Hand zu bekommen. Eingeladen waren Schülerinnen und Schüler der allgemein bildenden Schulen Oldenburgs.

 

In allen Darbietungen wurde deutlich: Eine kaufmännische Berufsausbildung ist vielseitig, sie fordert den ganzen Menschen fachlich und persönlich und macht auch Spaß, wenn die richtige Berufswahl getroffen ist und die jeweils vielen Möglichkeiten – auch im Rahmen internationaler Austauschprogramme für Auszubildende – ausgeschöpft werden. Die Schülerinnen und Schüler der BBS Wechloy hatten allen Grund, stolz auf ihre Arbeiten zu sein; das spiegelte sich in vielen freudestrahlenden Gesichtern.

 

 

Zu einer Zukunftswerkstatt entwickelte sich am Nachmittag das berufspolitische Symposium.

 

Ernst Jünke, Schulleiter der BBS Wechloy, führe in seiner Begrüßung die Gäste aus Schule, Wirtschaft und Politik zunächst durch die 10 jährige Geschichte der BBS Wechloy und zeichnete dabei die Entwicklung der Schule zu einem anerkannten Partner der beruflichen Bildung in Oldenburg nach.

 

Für sein Impulsreferat wählte Dr. Thomas Hildebrandt, Geschäftsführer für Aus- u. Weiterbildung der IHK Oldenburg, die Perspektive des Rückblicks auf eine dann gemeisterte demografische Entwicklung, die in den kommenden Jahren viele Herausforderungen für Schule und Gesellschaft bereit hält.

 

Zur Präsentation von Herrn Dr. Hildebrandt, IHK Oldenburg

 

Damit lieferte er die Vorlage für die von Andre Karczmarzyk, Unternehmensberater, moderierte Diskussion der Podiumsgäste Hero Boomgaarden, Leiter der Berufsbildenden Schulen 1 in Emden, Friedrich-August Fisbeck, Geschäftsführer der Telepoint Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG, Oldenburg, Dr. Thomas Hildebrandt, Geschäftsführer für Aus- u. Weiterbildung der IHK Oldenburg, Rainer Krause, Personalleiter der Fa. Büsing & Fasch GmbH & Co. KG, Oldenburg, Dr. Frank Lammerding, Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Schule der Stadt Oldenburg, Ministerialdirigent Gerhard Lange, Leiter der Abteilung Berufliche Bildung im Niedersächsischen Kultusministerium, Hannover, Peter Wehnemann, Erster Kreisrat des Landkreises Friesland, Jever und Berndt Wozniak, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Oldenburg, die in das gemeinsam getragene Ergebnis führte: „Keiner darf verloren gehen.“


Eingangsstatements der Podiumsteilnehmer

 

Die Skizzen der Wege, die zu diesem Ergebnis führen können, berührten viele Aufgabenfelder von Schule und Gesellschaft, die nur, so das gemeinsame Fazit, im Schulterschluss aller an beruflicher Bildung beteiligten Institutionen erfolgreich gemeistert werden können. Dies aber setze eine wirksame Koordination der Bildungsarbeiten in der Region Oldenburg voraus.

 

 

Erste Fotos der Gesamtveranstaltung

NWZ-online.de-tv berichtet im Internetfernsehen
Sie müssen etwas scrollen, um den Beitrag unter dem Datum des 24. Februars 2011 zu finden.

Die NWZ berichtete

"Oldenburg eins" (O1) hat am Freitag, 25.02.2011, in seiner Sendung "LokalFenster" (immer Freitags, 18:30 - 19:00 Uhr) über unseren Tag der offenen Tür berichtet. Auch im O1-Radio liefen Mitschnitte von Interviews. (LI)

Zum LokalFenster vom 25.02.2011

Und am 25.02.2011 feierte die Schulgemeinschaft mit Freundinnen und Freunden

 



23. Februar 2011

Tag der offenen Tür am 24.02.2011: Die BBS Wechloy begeht 10-jähriges Bestehen

Am 01.02.2001 wurden die Berufsbildenden Schulen Wechloy der Stadt Oldenburg als Berufsbildungszentrum für Wirtschaft, Recht und Verwaltung für die Stadt Oldenburg und die Region eingeweiht.

 

Unser 10-jähriges Bestehen werden wir am 24. Februar 2011

im Rahmen eines Tages der offenen Tür festlich begehen.

 

Der Tag wird geprägt sein durch zwei inhaltliche Schwerpunkte:

 

 

Am Vormittag werden unsere Besucher in der Zeit von 09:30 Uhr bis 13:30 Uhr die Möglichkeit haben, sich über unsere vielfältigen Ausbildungsberufe und weiterführenden schulischen Bil­dungsgänge in den Berufsfeldern Wirtschaft, Recht und Verwaltung zu informieren. Die Präsen­tationen werden von Schülerinnen und Schülern der jeweiligen Klassen durchgeführt. Kolleginnen und Kollegen aus unseren fünf Abteilungen stehen koordinierend und beratend zur Seite. Vertreter des Berufsinformationszentrums (BIZ), der Jadehochschule sowie der Polizei vervollständigen das Informationsangebot.

Besucher werden durch Messe-Coaches auf einem ersten Rundgang durch die Schule begleitet und dann gezielt zu den aufgestellten Informationsständen geführt.

Bühnenpräsentationen geben weitere Einblicke in unser Schulleben sowie in die betriebliche Aus­bildung. Darüber hinaus wird ein umfangreiches Rahmenprogramm für abwechslungsreiche und pfiffige Unterhaltung sorgen.

Zum Programm des Informationstages: Schüler präsentieren Schülern die Bildungsgänge der BBS Wechloy

Faxantwort, falls Sie sie sich nochmals drucken wollen

Hier finden Sie das Bühnenprogramm mit den Anfangszeiten

Informationen über die Anfahrt 


 

 

Am Nachmittag veranstalten wir von 15:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr in unserer Aula ein bildungspoli­tisches Symposium zum Thema:

 

„Demografische Entwicklung und berufliche Bildung in der Region“

 

Die Berufsbildenden Schulen Wechloy als regionales Kompetenzzentrum verstehen sich auch als Forum für zentrale Themen der beruflichen Bildung, die eng verbunden sind mit der wirtschaftli­chen und gesellschaftlichen Entwicklung in unserer Region.

Die Akteure in diesem Feld zusammenzuführen, ihre Kompetenzen zu nutzen für die Entwicklung zukunftsfähiger Perspektiven, ist uns ein Anliegen.

 

 

Auf dem Podium begrüßen wir

 

Herrn Hero Boomgaarden, Leiter der Berufsbildenden Schulen 1 in Emden

Herrn Friedrich-August Fisbeck, Geschäftsführer der Telepoint Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG, Oldenburg

Herrn Dr. Thomas Hildebrandt, Geschäftsführer für Aus- u. Weiterbildung der IHK Oldenburg; Herr Dr. Hildebrandt hält ein Impulsreferat zum Thema

Herrn Rainer Krause, Personalleiter der Fa. Büsing & Fasch GmbH & Co. KG, Oldenburg

Herrn Dr. Frank Lammerding, Leiter des Amtes für Jugend, Familie und Schule der Stadt Oldenburg

Herrn Ministerialdirigent Gerhard Lange, Leiter der Abteilung Berufliche Bildung im Niedersächsischen Kultusministerium, Hannover

- Herrn Peter Wehnemann, Erster Kreisrat des Landkreises Friesland, Jever

- Herrn Berndt Wozniak, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Olden­burg

 

- Als Moderator Herrn Andre Karczmarzyk, Unternehmensberater, Oldenburg

 

 

Zum Programm des Symposiums

 

Informationen zur Anfahrt

 

Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen.

 

Zum Plakat


Die NWZ informierte am 17.02.2011 vorab über die Veranstaltung

(LI) 

 



14. Februar 2011

Eröffnungsveranstaltung zum Erinnerungsgang 2011: "Schau zurück - Geh` in die Zukunft!"

Der Arbeitskreis „Erinnerungsgang“, der Verein „Laut gegen Nazis“ und die BBS Wechloy planen in diesem Jahr unter dem Motto „Schau zurück – Geh’ in die Zukunft!“ eine Veranstaltungsreihe rund um den Erinnerungsgang in Oldenburg, mit dem alljährlich an die Ereignisse und Folgen der Progromnacht am 09. November 1938 in Oldenburg erinnert wird.

 

Leo Trepp erinnert sich in einem Interview der Nordwest-Zeitung (TV)

 

Schon der Buß- und Bettag 2010 der BBS Wechloy stand im Zeichen der Vorbereitungen auf den Erinnerungsgang 2011. Unter den News vom 17. November 2010 ist hierüber berichtet. Am Dienstag nun, 15. Februar 2011, fand um 11:00 Uhr in unserer Aula der offizielle Startschuss für die Planungen und die vielen Veranstaltungen rund um den Erinnerungsgang 2011 statt.

 

Dana Röseler und Insa Oetjengerdes begrüßten die Gäste der Eröffnungsveranstaltung, nachdem das Gedenklicht entzündet worden war, das der BBS Wechloy traditionsgemäß - es geht von Jahr zu Jahr jeweils in die Obhut der Schule über, die den Erinnerungsgang im folgenden Jahr mit plant - am 10. November 2010  übergeben worden war.

Zunächst berichtete sodann die Schülerin Theresa Zapf aus der Klasse der Veranstaltungskaufleute (VG1) davon, wie die Klasse sich des Themas angenommen hat. Sie gab auch Einblicke in den derzeitigen Stand der Planungen.

An konkrete persönliche Begegnungen mit Opfern des Nationalsozialismus anknüpfend, machte Ernst Jünke, Schulleiter der BBS Wechloy, die Bedeutung des Erinnerungsganges insgesamt und auch die besondere Bedeutung der Aufgabe, diesen als Schule in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern für Oldenburg planen zu können, deutlich.

 

Herr Jörn Menge, Konzertveranstalter und Geschäftsführer des Vereins „Laut gegen Nazis – rechte Gewalt kann jeden treffen“, berichtete aus seiner bundesweit engagierten Arbeit gegen das Vergessen und für Demokratie und gab einen Ausblick auf die geplante Zusammenarbeit zu dem Ereignis "Erinnerungsgang 2011". Facebook-Veröffentlichungen und ein Internetblog sind erste Schritte, eine breite Beachtung für den Erinnerungsgang vielleicht auch überregional zu gewinnen.

 

www.lautgegennazis.de

 

Zum Blog - Erinnerungsgang und Laut gegen Nazis

 

Abschließend berichtete Fredo Behrens vom Arbeitskreis Erinnerungsgang aus der Geschichte der Progromnacht in Oldenburg und aus der Arbeit und der Historie des Arbeitskreises Erinnerungsgang in Oldenburg. (LI)

 

www.erinnerungsgang.de

 

Presseerklärung der Schülerinnen und Schüler

Fotos von der Eröffnungsveranstaltung

 

Die Nordwest-Zeitung nahm das Thema am 17.02.2011 auf

 




Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82



News

30. September 2017
Glückliche Gesichter nach der Abschlussaufführung – AG „WiR“ präsentiert fesselndes Theaterstück

28. September 2017
Love was in the air



Kalender