Suchen

BBS Wechloy Aktuell


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79

19. Dezember 2012

Praktikum in London

Wir, Auszubildende zur Sport-und Fitnesskauffrau, Kauffrau für Marketing und Kommunikation, Kaufmann für Tourismus und Freizeit und eine Veranstaltungskauffrau, waren jeweils vier Wochen in der Partnerstadt von Oldenburg, dem Londoner Vorort Kingston upon Thames. Die Praktika wurden durch die BBS Wechloy (FM/PI) organisiert und von dem EU Programm „Leonardo da Vinci“ finanziell gefördert. In Kingston haben wir bei zwei verschiedenen Unternehmen, der Veranstaltungsagentur „Creative Youth“ und der Touristeninformation „Kingston First“ gearbeitet und positive und wertvolle Erfahrungen gesammelt. Innerhalb der vier Wochen haben wir viel erlebt, die andere Kultur und deren Arbeitsweise, die sich sehr von der deutschen unterscheidet, kennengelernt. Das Arbeiten auf der Insel war sehr entspannt und die Arbeitszeiten sehr human. Auch die Vorgesetzten und alle anderen Mitarbeiter in beiden Unternehmen waren sehr freundschaftlich und aufgeschlossen uns gegenüber. Hautnah konnten wir den Teamgeist und die Toleranz der Mitarbeiter erleben, die uns sehr herzlich aufgenommen und sofort ins Team integriert haben. Insgesamt war das Praktikum ein richtungsweisender Weg für unsere Zukunft. Durch die vielen internationalen Begegnungen und das Kennenlernen anderer Kulturen wurde unser Horizont erweitert.

Wenn du auch an einem Praktikum in Kingston interessiert bist, kannst du dich gerne an uns wenden:

Christina Boyksen (ST 3a)

Franziska Engelke (MA 2)

Mathis Hagel (TF 2)

Nicola Kellin (VG 2b)

Fotos



18. Dezember 2012

Klassenfahrt der BA-B nach Frankfurt

Am Mittwochmorgen ging es los Richtung Frankfurt. Am Frankfurter Hauptbahnhof angekommen, hieß es auf den Linienbus warten, der auch prompt von unserer ganzen Klasse voll besetzt wurde und gerade noch genug Platz für die Koffer bot.

Der erste Programmpunkt hieß: Besichtigung der Commerzbank Arena. Bei der Besichtigung haben wir einen Einblick in die VIP-Logen, Business-Seats, VIP-Lounges, Katakomben und Spieler-Kabinen erhalten.

Nach einem reichhaltigen Frühstück am Donnerstagmorgen in unserer Jugendherberge brachen wir per Bahn in Richtung Rüsselsheim auf. Hier wurde das allseits bekannte Opel-Werk besucht.

Nachdem wir den Heimweg angetreten haben, wurden wir direkt von einem Wirtschaftsprofessor in Empfang genommen. Dieser hat uns zum Thema Wirtschaftskrise belehrt, indem er Ursachen, Gründe und Folgen äußerst ausführlich dargestellt hat.
Nach dem sehr dichten Programm am Mittwoch und Donnerstag freuten sich alle auf den Freitagvormittag. Endlich konnten wir uns die Innenstadt Frankfurt in Ruhe anschauen.

Am Nachmittag traf sich die ganze Klasse vor der Deutschen Bank. Alle waren sehr erstaunt von den neuen Bank-Türmen, die 30 Stockwerke umfassten und seit der Sanierung zu den umweltfreundlichsten Hochhäusern der Welt zählen. In der Deutschen Bank hörten wir uns zunächst einen Vortrag über die Entwicklung, das Management, Produkte und Services, Zahlen und Fakten der Bank an.

Am Abend ließen wir den Tag und die Klassenfahrt bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

An unserem letzten Tag in Frankfurt mussten wir rechtzeitig aufstehen, da wir die Zimmer der Jugendherberge schon um 11 Uhr räumen mussten.

Die Klassenfahrt hat uns viel Spaß gemacht. Wir haben sehr viel gelacht und uns super verstanden. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, gemeinsame Unternehmungen mit der Klasse auf jeden Fall zu wiederholen.

 

(Ein ausführlicherer Bericht erscheint in der nächsten Ausgabe der Schulzeitung/BI)

Fotos



15. Dezember 2012

Praktikum im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Nach langem Warten war es am 01.10.2012 für Till Jahn, Tim Seyberth und Jolf Harmdierks endlich soweit, der Bundesverkehrsminister hatte sein Versprechen eingehalten und es ging für eine Woche nach Berlin!

Den ganzen Bericht mit Foto können Sie hier lesen.



13. Dezember 2012

Fotos vom Projekttag

Die Fotos vom Projekttag 2012 sind online. Album



10. Dezember 2012

Vorstellung der Studiengänge Öffentliche Verwaltung und Öffentliches Management der Hochschule Osnabrück

Am 04.12.12 hat Aloys Willenborg, Bildungsgangleiter des Fachbereiches Verwaltungsfachangestellte, zu einer Informationsveranstaltung der Hochschule Osnabrück zu den Studiengängen

  • Öffentliche Verwaltung - Bachelorprogramm (optional mit Erwerb der 1. Eingangsamt der Laufbahngruppe 2 – gehobener Dienst) und

  • Öffentliches Management - Bachelorprogramm

eingeladen.

Zielgruppe der Veranstaltung waren zum einen die Auszubildenden des Ausbildungsberufes Verwaltungsfachangestellte/-r der Kommunen und der Bundeswehr und zum anderen die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Verwaltung und Rechtspflege, vertreten durch Maria Book – Bildungsgangleiterin für die Fachoberschule Verwaltung und Rechtspflege.

Ca. 90 Schülerinnen und Schüler haben die Vorträge von Frau Nicole Bautz und Frau Mechthild Gerdes, die Ansprechpartnerinnen für die Studiengänge an der Hochschule Osnabrück sind, interessiert verfolgt. Die Vertreterinnen der HS Osnabrück haben die Studiengänge und die formalen Voraussetzungen für die Studiengänge sehr anschaulich, fachkompetent  und schülernah dargestellt.

Über die folgenden Email-Adressen können sich Interessierte genauer über die Studiengänge an der Hochschule Osnabrück informieren:

Öffentliche Verwaltung: bautz@ni.hs-osnabrueck.de

Öffentliches Management: m.gerdes@hs-osnabrueck.de

Informationen in den BBS Wechloy können Sie über den Bildungsgangleiter Verwaltungsfachangestellte/-r  Aloys Willenborg bekommen:

aloys.willenborg@bbswechloy-oldenburg.de

Studieren mit und ohne Hochschulzugangsberechtigung ist das Credo der Stunde. Das niedersächsische Hochschulgesetz ermöglicht auch ein Studium mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und drei Jahren beruflicher Tätigkeit. Auch wenn die Hochschulen für Studierende ohne eine klassische Hochschulzugangsberechtigung in Form einer Allgemeinen Hochschulreife oder einer Fachhochschulreife zurzeit nur 10 % der Studienplätze eines Studiengangs reservieren, ist ein Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung ein lohnender Weg. Gerade für Schülerinnen und Schüler in einer dreijährigen Berufsausbildung und ohne Hochschulzugangsberechtigung ist es heutzutage wichtig rechtzeitig die eigene Karriere zu planen.

HC, 04.12.2012

Fotos



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79



News

03. August 2017
Herzlich willkommen an den BBS Wechloy!

21. Juni 2017
Verabschiedung – die letzte für dieses Jahr



Kalender