Suchen

BBS Wechloy Aktuell


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71

22. August 2016

Fachschule Betriebswirtschaft erfreut sich großer Resonanz

Zur Einschulung der neu eingerichteten Fachschule Betriebswirtschaft konnten zu Beginn des laufenden Schuljahres 50 Schülerinnen und Schüler begrüßt werden.

Im Rahmen einer kurzen Ansprache wünschte der Schulleiter, Herr OStD Pundt, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg und Durchhaltevermögen für die bevorstehenden 3 Jahre. Die Kombination von Berufsalltag und Weiterqualifizierung stellten eine große Herausforderung dar, am Ende stünden jedoch die Aussicht auf Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben in der betrieblichen Praxis und eine deutliche Verbesserung der Aufstiegschancen, so der Schulleiter.

Das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot der BBS Wechloy führt innerhalb von drei Jahren zum Abschluss „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in“. Die Schulform richtet sich an motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kaufmännischen Tätigkeiten, die eine Berufsausbildung im kaufmännisch-verwaltenden Bereich abgeschlossen haben. An den BBS Wechloy werden die Schwerpunkte Absatzwirtschaft/Marketing und Logistik angeboten. (BL/LW)



22. Juni 2016

Auch „Urgesteine“ gehen in den Ruhestand

In diesen Tagen werden nicht nur AbsolventInnen der jeweiligen Bildungsgänge verabschiedet, auch für KollegInnen bricht der letzte Schultag an. Zum Schuljahresende gehen eine Kollegin und drei Kollegen in den (Vor-)Ruhestand, die allesamt von Anbeginn die BBS Wechloy mit geprägt haben. Es sind dies Margrit Otten und Reinhard Horn aus dem Bereich Einzelhandel, Andreas Osterhues – Bildungsgangleiter für die Steuerfachangestellten – und Dietrich Lange, der Leiter der Abteilung 5.

Neben der offiziellen Verabschiedung durch Schulleiter Oliver Pundt hatten sich die Fachbereiche eine Menge einfallen lassen, um es den Scheidenden möglichst schwer zu machen. So gingen denn alle Vier mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die Schulgemeinschaft wünscht allen, dass sie jetzt endlich die Dinge machen können, von denen sie schon seit Jahren träumen und dass sie diesen „Un-/Ruhestand“ lange genießen können! (BI)

Fotos



20. Juni 2016

Verabschiedungsmarathon am Montag

Am Morgen wurden die Veranstaltungskaufleute und die Sport- und Fitnesskaufleute verabschiedet, mittags folgten die Kaufleute für Tourismus und Freizeit, die Tourismuskaufleute – das sind tatsächlich unterschiedliche Ausbildungsberufe – und die Gesundheitskaufleute.

Die Verabschiedungen standen unter dem Motto „The Great Gatsby – A Little Party Killed Nobody“ und entsprechend war die Dekoration in der Aula und der Pausenhalle aufwändig gestaltet. Auch viele Absolventen und Gäste hatten sich „mottogemäß“ gekleidet und kamen im 20er-Jahre-Look. Musikalisch begleitet wurden die Veranstaltungen von Jazzpresso.

Schulleiter Oliver Pundt begrüßte die Anwesenden und sprach den AbsolventInnen seinen Glückwunsch aus. Mit dem Abschluss sei ein großer Schritt getan. Mit Zuversicht und Freude könnten sie sich nun auf den Weg in die Zukunft machen. „Aber denken Sie immer an Ihren Heimathafen!“, riet Herr Pundt, „das können Orte, aber auch Menschen sein, die einen begleiten und unterstützen, die immer für einen da sind und die man an einem Tag wie heute einmal fest drücken kann.“ Vielleicht sei auch die Schule ein Ort, an den die sie sich gerne erinnerten. Dank gebühre auf jeden Fall ebenfalls den Kolleginnen und Kollegen, die die ehemaligen Auszubildenden auf ihrem Weg zur Prüfung begleitet hätten.

Danach beglückwünschte Herr Peter Laupert von der Industrie- und Handelskammer Oldenburg die AbsolventInnen. Viele hätten den Erfolg möglich gemacht: „Die Ausbildungsbetriebe, die Schule, letztendlich aber Sie selbst!“ Er wünsche ihnen Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Weg. Herr Laupert nutzte die Gelegenheit, auf die Einmaligkeit des Dualen Ausbildungssystems hinzuweisen, das zu einem großen Teil auf ehrenamtlicher Tätigkeit beruhe, zumindest, was die Prüfungen beträfe. Ca. 1300 PrüferInnen hätten in diesem Jahr in 133 Berufen geprüft.

Im Anschluss an die Grußworte folgte die Übergabe der Zeugnisse. Die Klassen kamen mit ihren jeweiligen KlassenlehrerInnen auf die Bühne. Letztere ließen es sich natürlich auch nicht nehmen, ihren nun ehemaligen Schülern zu gratulieren und ihnen einige persönliche Worte mit auf den Weg zu geben. Die Veranstaltung schloss mit einem Sektempfang. (BI)

Fotos

Fotoalbum I

Fotoalbum II



17. Juni 2016

Verabschiedung der FOW

Heute wurden die Klassen der Fachoberschule Wirtschaft verabschiedet. Begrüßt wurden die Absolventen und Gäste von den Moderatorinnen Nina Schäfer (FW12B) und Hannah Koellner (FW12E). Für die musikalische Begleitung sorgten Anika Nickol, Kilian Glomb und Niclas Sta. Maria.

Danach gratulierte zunächst Schulleiter Oliver Pundt herzlich zur bestandenen Prüfung. Erreichtes währe heutzutage ja nur kurz, immer stehe ein nächstes Ziel vor Augen, aber den heutigen Tag sollten alle in vollen Zügen genießen. Es sei aber auch Zeit, Dank zu sagen. Dank an alle, die diesen Erfolg – wenigstens zum Teil – möglich gemacht haben: Eltern, Partner, Freunde, …!

Als Vertreterin der Lehrkräfte hielt im Anschluss Claudia Schwemmers eine Rede. Ziel sei es gewesen, die Schülerinnen und Schüler zur Studierfähigkeit zu bringen. Rechnungswesen, BWL, Englisch, Mathe, Deutsch, viel Wissen sei in der Prüfung abgefragt worden. Es gebe aber daneben viele Dinge, die nicht abgeprüft worden seien. Kreativität und Teamfähigkeit, Beharrlichkeit, Motivation, Ausdauer und Geduld. Als dies wünschte Frau Schwemmers den Absolventen auf ihrem weiteren Weg und immer ein gutes Händchen bei allen Entscheidungen.

Die Klasse FW12E hatte gemeinsam eine Rede verfasst. Diese wurde von Rieka Wengelowski und Astrit Morina vorgetragen. Abschließend betonten sie, dass sie dankbar und stolz seien, ein Teil dieser Schule gewesen zu sein.

Im Anschluss wurden die Zeugnisse überreicht und Rolf Meyer-Lammers, stellvertretender Schulleiter, ehrte fünf Schülerinnen und Schüler, von denen allerdings eine nicht anwesend war, besonders. Diese hatten ihren Abschluss außerordentlich gut mit Noten zwischen 1,0 und 1,4 gemacht. (BI)

Foto

Fotoalbum



16. Juni 2016

Verabschiedung der BOS und der FOV

Den Auftakt zu den zahlreichen Verabschiedungen bildeten heute die Berufsoberschule Wirtschaft und die Fachoberschule für Verwaltung und Rechtspflege.

Die Moderation übernahmen Anna-Maria Janke (FV12B) und Christoph Runte (BOS) und die beiden gaben das Wort gleich weiter an Schulleiter Oliver Pundt. Dieser begrüßte die Gäste und vor allem die Absolventen sehr herzlich und empfahl, heute einmal innezuhalten, Luft zu holen und den Erfolg zu genießen, bevor es daran gehe, den weiteren Lebensweg zu beschreiten.

Herr Pundt erzählte die Geschichte eines der glücklichsten Erfolglosen oder eines erfolglosen Glücklichen, die von Hans im Glück nämlich, der nach der Lehrzeit einen Goldklumpen vom Lehrherrn bekam, diesen immer wieder tauschte, bis er am Ende einen Schleifstein besaß, der ihm auch noch in den Brunnen fiel. Verrückt, möchte man meinen, aber vielleicht auch nur ver—rückt in seiner Wahrnehmung, denn Hans freut sich über alle Maßen, nach Hause zu kommen. Nicht der Erfolgreiche ist glücklich, sondern der Glückliche ist erfolgreich. Dass die Absolventen ihr persönliches Glück finden mögen, das wünsche er ihnen, schloss Oliver Pundt.

Es folgten Beiträge der Klassen. So sprach Alexander Krull (FV12B) von der wichtigsten Erfahrung der Schulzeit, dass dauerhafter Erfolg nur im Team möglich sei. Auch Annika Neu (FV12A) ließ die zwei zurückliegenden Jahre Revue passieren. Die FV12C hatte sich ein Quiz ausgedacht, in dem sich die Lehrkräfte einigen kniffligen Fragen stellen mussten. Für eine musikalische Auflockerung sorgten Sandra Dusza (FV12B) und Annika Neu (FV12A) am Klavier.

Im Anschluss wurden die Besten durch den Schulleiter ausgezeichnet. Mit einem sagenhaften Schnitt von 1,0 hat Katrin Stoffers die Berufsoberschule abgeschlossen, ihr Mitschüler Christoph Runte erreichte eine 1,4. Ausgezeichnet wurde ebenfalls Julia Annika Ooster, die sich sehr in der Schülervertretung engagiert hatte.

Die Ausgabe der Zeugnisse bildete den Schlusspunkt der Veranstaltung, die bei einem Sektempfang und netten Gesprächen ausklang. (BI)

Fotos

Fotoalbum



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71



News

22. August 2016
Fachschule Betriebswirtschaft erfreut sich großer Resonanz

22. Juni 2016
Auch „Urgesteine“ gehen in den Ruhestand



Kalender